Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise e.V. 
Vereinigung zur Pflege fastnachtlicher Bräuche



Willkommen im Aachener Grenzland

 

 

 

 

 

 

Hans-Josef Bülles, Präsident


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde unseres  Kulturguts  „Karneval“!

Ich begrüße Sie auf der Homepage unseres Verbandes, dem Verband
der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise e.V. kurz gesagt dem VKAG.

Als größter fastnachtlicher Fachverband in der Regio Maas Rhein ist es
selbstverständlich über neue Medien unsere Mitglieder oder interessierte
User zu bedienen. Hier finden Sie Informationen über unsere Arbeit, unsere
Gremien und über unsere Verbandsveranstaltungen, die in der Regel  alle
öffentlich sind.

Das aber sollte nur ein Anfang sein. Persönliches Kennenlernen, Kontakt zu
unseren Präsidiumsmitgliedern, Beirat und Verbandsjugend sind viel wichtiger.
Fragen Sie uns, nehmen Sie Kontakt zu den ortsansässigen Vereinen auf, hier
finden Sie die Grundlage der Pflege unseres Brauchtums.

Kommunikation auf kürzestem Weg, dazu steht Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung.

Diese finden Sie direkt bei jedem Präsidiumsmitglied.

Für gezielte Fragestellungen zu einzelnen Fachbereichen wenden Sie sich direkt an unsere Präsidiumsmitglieder.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Surfen auf unseren Seiten

Ihr / Euer

Hans-Josef Bülles
Verbandspräsident

 

NEWS in eigener Sache

Verbandsfest VKAG 2022





Das Programm an unserem Vorstellabend


Kartenbestellungen unter  Kartenbestellung Verbandsfest VKAG

(Verbandsinterne Veranstaltung)















Vorstellabend 2022


 

Am Freitag, 14.10.2022 um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)

Grundschule Randerath, Hermannsstraße 21a in 52525 Heinsberg. Eintritt 7,- €
Karten gibt es nur an der Abendkasse


 




NEWS aus der StädteRegion Aachen


Liebe Ehrenamtler_innen,
im gestrigen Städteregionsausschuss wurde die Einführung eines Ehrenamtsstipendiums für junge Erwachsene beschlossen.
Mit diesem Stipendium möchte die StädteRegion Aachen junge Erwachsene, die sich in Vereinen/Verbänden besonders engagieren, bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten finanziell unterstützen und ihrer Arbeit Wertschätzung entgegenbringen.
Pro Jahr kann die StädteRegion Aachen 20 Stipendien vergeben.

Ab sofort können sich Interessierte bewerben, die
• zwischen 16 und 27 Jahre alt sind,
• sich über die gesamte Dauer der Förderung in weiterführender schulischer oder beruflicher Ausbildung befinden,
• eine ehrenamtliche Schlüsselposition in einem Verein/Verband in der StädteRegion Aachen innehaben oder vergleichbar in erheblichem Maße in einem Verein/Verband ehrenamtlich tätig sind und
• im jeweiligen Verein/Verband Mitglied sind, welcher die Antragstellung unterstützt.

Beigefügt senden wir Ihnen unseren Informationsflyer mit den ausführlichen Richtlinien zum Ehrenamtsstipendium.
Weitere Informationen sowie ein entsprechendes Antragsformular finden Sie unter dem folgenden Link: www.staedteregion-aachen.de/stipendium
Bewerbungen können bis zum 15.11.2022 ausschließlich an die folgende Mailadresse gerichtet werden: ehrenamtsstipendium@staedteregion-aachen.de.
Bitte nutzen Sie Ihre „Kanäle“, damit möglichst viele ehrenamtlich Tätige von dieser Fördermöglichkeit profitieren können.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Sylvia Brodermanns
StädteRegion Aachen
S 85 Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus und Europa
Raum F 053, Zollernstraße 20, 52070 Aachen
Postanschrift:
StädteRegion Aachen
52090 Aachen
Telefon +49(241)51982336
Telefax +49(241)519882336
E-Mail: Sylvia.Brodermanns@staedteregion-aachen.de
http://www.staedteregion-aachen.de
http://www.facebook.com/StaedteRegionAachen


Flyer: Richtlinien_Ehrenamtsstipendium



NEWS von der Stabsstelle Heimat Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem Sonderprogramm „ZukunftBrauchtum“ wird ein Beitrag zur Deckung von Ausfall- und Vorbereitungskosten in Verbindung mit mindestens einer Brauchtumsveranstaltungen, deren Durchführung im Zeitraum vom 01. November 2021 bis zum 31. Mai 2022 geplant war und für die sie vor dem 01. Januar 2022 vertragliche Bindungen eingegangen worden ist aus Gründen des allgemeinen Infektionsschutzes selbstständig abgesagt worden ist.
Viele Vereine erwarten gerade bei größeren Veranstaltungen weiterhin noch eine abschließende Entscheidung aus dem Sonderfonds Kulturveranstaltungen der Bundesregierung.
Daher wurde die Antragsfrist vorsorglich bis zum 30.11.2022 (zuvor 30.09.2022) verlängert.
Weiterhin gilt für alle, die einen Antrag beim Sonderfonds Kulturveranstaltungen gestellt haben: Bitte erst dann einen Antrag bei Zukunft Brauchtum stellen, wenn der Bescheid vom Bund vorliegt.

 


Die aktuellen Informationen im Bereich Vereinsförderung entnehmen Sie bitte dem folgenden Link: https://www.mhkbg.nrw/themen/heimat/vereinsfoerderung

_________________________________________________________
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Marc-Ferdinand Fengels
Stabsstelle Heimat
Ministerium für Heimat, Kommunales,
Bau und Digitalisierung
des Landes Nordrhein-Westfalen
Jürgensplatz 1, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 8618 5636
Telefax: +49 (0)211 8618 54444
E-Mail: Marc-Ferdinand.Fengels@mhkbd.nrw.de
Internet: www.mhkbd.nrw
Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
finden Sie unter https://www.mhkbd.nrw/datenschutz.


BDK - News


BDK-Meile 2022 in Mainz - alle weitere Infos können dem Flyer entnommen werden




In eigener Sache


 

"DIE ERINNERUNG AN EINEN MENSCHEN

 

GEHT NIE VERLOREN,

 

WENN MAN IHN
IM HERZEN BEHÄLT"

 

 

 


Lieber Ralf, wir haben uns nie gewünscht diese Zeilen schreiben zu müssen.
Doch leider müssen wir diese Zeilen heute schreiben, denn Du hast nun eine andere Reise angetreten.
Wir wünschen Dir eine gute Reise und deiner Familie ganz viel Kraft in den nächsten Stunden, Tage, Wochen & Monate. Du fehlst jetzt schon.
Im HdG, bei den Turnieren, als Mann, als Vater und vor allem als Opa.

Aber wie heißt es so schön in einem Lied:
"Niemals geht man so ganz!"...machet jood!

Stellvertretend für das Präsidium
Hans-Josef Bülles & Sven Butzbach




"Aktionstag KARNEVAL" im MOVIE PARK

Liebe Karnevalsfreundinnen und Karnevalsfreunde,
am Samstag, dem 03.09.2022 findet zum bereits 7. Mal der Aktionstag „Karneval“ im Movie Park Germany in Bottrop statt.

Dieser wird von der Karnevalsjugend-Dortmund in Zusammenarbeit mit der Jugend des 

Bund Ruhr-Karneval e. V. organisiert.

Alle Karnevalsgesellschaften im Bund Deutscher Karneval e. V. können für diesen Tag vergünstigte Eintrittskarten zum Preis von 18,90€ pro Person erwerben.
Pro 10 zahlende Teilnehmer erhält ein Betreuer feien Eintritt.
Nähere Informationen erhaltet ihr über die Dateien im Anhang und unter www.moviepark.de/karneval


Schulungs-Angebote des Kulturzentrum Deutsche FastnachtAkademie

<<Hier Klicken>>

Presseinformation:

Ministerin Ina Scharrenbach: Neues Programm „ZukunftBrauchtum“ hilft bei abgesagten Veranstaltungen

<<Pressemitteilung>>

Der Schulungsplan der "Deutschen Fastnacht Akademie"

<<Download>>

Gemeinsame Presserklärung der Präsidenten der Regionalverbände in NRW

Karnevalisten fordern klare Haltung: Landesregierung soll Sitzungskarneval behördlich untersagen oder sichere finanzielle Zusagen für Vereine machen

In weiten Teilen der Öffentlichkeit ist bedauerlicherweise durch die Pressekonferenz am Dienstag in Düsseldorf der Eindruck entstanden, dass der Karneval in NRW abgesagt worden sei. Das ist falsch. Denn statt klarer Entscheidungen hat die Politik nur einen großen moralischen Druck aufgebaut. Die Entscheidung darüber, ob Veranstaltungen stattfinden, sollen nun die jeweiligen Veranstalter treffen und dafür auch die finanziellen Risiken tragen. Die Unterzeichner fordern von der Landesregierung eine eindeutigere Haltung: Sie soll die Session behördlicherseits untersagen und konkrete finanzielle Zusagen machen.

Selbstverständlich sind auch wir der Ansicht, dass die kommende Session aufgrund der unklaren Pandemielage und durch das Auftreten der Omikron-Variante den Karneval im Allgemeinen und Veranstalter sowie Ehrenamtler im Besonderen in den Vereinen vor große Herausforderungen stellt. Der damit verbundenen Verantwortung wollen wir uns nicht entziehen.

Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die 1600 Vereine in NRW sich nicht nur mit viel Herzblut und ehrenamtlichem Engagement auf die Session vorbereitet haben, sondern auch mit Impfkampagnen versucht haben, die Impfquote zu steigern. Die Vereine selbst sind nahezu vollständig durchgeimpft. Veranstaltungen zum Sessionsauftakt wurden Corona-gerecht geplant und durchgeführt. Untersuchungen haben ergeben, dass der Karneval nicht der Treiber der steigenden Corona-Zahlen war.

Dem Wunsch der 17 Regionalverbände des Bundes Deutscher Karneval, die in Nordrhein-Westfalen das Brauchtum pflegen, die Saalveranstaltungen behördlicherseits abzusagen, um jedes Ansteckungs-Risiko auszuschließen, und dadurch zugleich die Vereine vor nachteiligen finanziellen Folgen zu schützen, hat sich die Landesregierung verschlossen. Sie sah sich nicht in der Lage, ein durchgehendes generelles Verbot auszusprechen.

Die Verantwortung und das volle Risiko wurden damit auf die Verbände und Gesellschaften übertragen. Statt einer klaren Entscheidung werden die Karnevalisten nun unter enormen moralischen Druck gesetzt und alles, was die Landesregierung im Gegenzug in Aussicht stellt, sind Hilfen aus dem Kulturfonds des Bundes und dem Programm Neustart miteinander des Landes. Konkretere Zusagen gibt es nicht. Leistungen aus dem Bundesfonds müssen bis 23.12.2021 beantragt werden. Eine viel zu kurze Frist, die deutlich ausgeweitet werden muss. Außerdem sollte das Hilfsprogramm bis nach Aschermittwoch zeitlich ausgedehnt werden.

Wir alle sind für unser Brauchtum ehrenamtlich tätig. Die Politik wird nicht müde, die Bedeutung des Ehrenamtes zu betonen. Doch mit Vorgängen wie jenen am Dienstag in der Staatskanzlei tritt sie das Ehrenamt mit Füßen und nimmt den Akteuren die Motivation für ihr Engagement.

Wir erwarten von Ministerpräsident Hendrik Wüst und der Landesregierung eine klare Antwort und ein eindeutiges Bekenntnis zum Erhalt des Brauchtums.

Gezeichnet:

Michael Bartz   Karnevalskomitee der Stadt Stolberg e.V.

Hans-Bert Bendermacher    Karnevalsverband Rhein-Erft e.V.

Dirk Bonkhoff    Landesverband Rechter Niederrhein e.V.

Hans-Josef Bülles    Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise e.V.

Uwe Krause    Regionalverband Leverkusen-Rhein-Wupper

Horst Meurer    Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel

Frank Prömpeler    FestAusschuss Aachener Karneval e.V.

Karl Schäfer    Karnevalsverband Linker Niederrhein e.V.

Frank Schreiber    Regionalverband Linksrheinischer Karneval e.V.

Rolf Schröder    Bund Westfälischer Karneval e.V.

Lothar Schwarze    Bund Ruhr-Karneval e.V.

Norbert Weiland    Karnevals-Komitee der Stadt Eschweiler e.V.

Kurt Weisdörfer    Verband Rhein.-Berg.-Märk. Karnevalsgesellschaften e.V.

Rolf Woschei    Regionalverband Rhein-Berg e.V.